Sponsoren

strohmaier

kfz kogler1

sport union kaernten

allcon

auner 

altis

oeamtc

kositschek

kaerntner_fleisch

raiffeisen web

lrp logo1

messier

hervis klein

klammiger

offorad

Werners News
Enduro-Cross in Gösselsdorf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mag. Nicole Fischer   
Sonntag, den 30. April 2017 um 17:40 Uhr

Sieg für Werner Müller


IMG-20170430-WA0035
Beim Enduro-Cross in Gösselsdorf gingen drei Teamfahrer an den Start. Werner Müller, Thomas Reichhold und Michi Dolzer starteten in der Klasse Expert. Der Teamchef konnte sich im Vorlauf, im Halbfinale sowie im Finale durchsetzen und holte damit den Sieg vor dem erst 25-jährigen Martin Ortner und dem 27-jährigen Christian Resinger. Thomas Reichhold erreichte Platz 4. Michi Dolzer konnte sich leider nicht fürs Finale qualifizieren.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Mai 2017 um 18:10 Uhr
Weiterlesen...
 
SCC in Buzet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mag. Nicole Fischer   
Samstag, den 08. April 2017 um 17:30 Uhr

Renntag in Buzet

Das Werner Müller Racing Team (WMRT) Kärnten Sport war heute bei der Slowenischen Cross Country (SCC) in Buzet an den Start gegangen.

Buzet 1 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 08. April 2017 um 17:31 Uhr
Weiterlesen...
 
Kärnten Cup Passering PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mag. Nicole Fischer   
Montag, den 03. April 2017 um 14:49 Uhr

Toller Saisonauftakt in Passering

Der Saisonstart beim Motocross Rennen in Passering ist gelungen. Werner Müller (KTM 300) holte in der Lizenzklasse den 2. Platz hinter Paul Moser (Honda 450) und vor Adalbert Wally (Kawasaki 450). Thomas Reichhold holte in der Klasse MX2 ebenfalls einen 2. Platz.

IMG-20170401-WA0023

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. April 2017 um 14:52 Uhr
Weiterlesen...
 
Weihnachtsfeier PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mag. Nicole Fischer   
Samstag, den 17. Dezember 2016 um 10:59 Uhr

PS starke Weihnachtsfeier


alt

Das Werner Müller Racing Team feierte ausgiebig den Saisonausklang im Hotel Restaurant Prechtlhof in Althofen.
Aufgekocht wurde von Chef und Freund Poldi persönlich. Zutaten von Kärntner Fleisch und Hirter Bier durften dabei nicht fehlen. Nach dem kulinarischen Teil durfte Teamchef Werner Geschenke von Kärnten Sport und der Firma Allcon an sein Team verteilen. Aber nicht nur die Jungs wurden beschenkt auch Werner staunte, als er mit einem riesigen Geschenkskorb von seinen Jungs und seinem Mechaniker Wolfi Rausch überrascht wurde.

Werner Müller und sein gesamtes Team wünschen allen Fans, Freunden und Sponsoren eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

 
Jahresbericht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mag. Nicole Fischer   
Samstag, den 17. Dezember 2016 um 10:55 Uhr

Der Kappler Kapazunder

Siege, Niederlagen, Stress und Burnout – eine durchwachsene Saison für den Kärntner Endurolöwen, der den Jungen mit 49 Jahren noch immer zeigt wie es geht.

altEines der aufregendsten und wildesten Jahre geht mit der 36. Motorsport-Saison für Werner Müller zu Ende. Der 9-fache Enduro-Europameister und zweifache Motorsportler des Jahres hatte eigentlich einen anderen Plan für die vergangene Saison – der 10. Europameistertitel sollte es werden. Und es hat auch alles gut begonnen – mit einem Sieg (70. Laufsieg) und einem zweiten Platz kehrte er aus Donoratico zurück. Doch durch einige Hindernisse, wie beispielsweise der Verlust von 4 großen Sponsoren und die Tatsache, dass Werner ohne Mechaniker, der sich eine Babypause genommen hat, unterwegs war, war bald klar – das ist nicht zu schaffen. Da kamen die beiden Heimrennen in Marist und Griffen, die beide zur Austrian Cross Country Challenge gehörten, wie gerufen. Die ersten beiden Rennen bedeuteten auch gleichzeitig die Führung in den Klassen Profi und Senioren. „Das hat mich natürlich angestachelt und da mir ein Cross Country Titel in meiner Sammlung noch gefehlt hat, habe ich mich entschieden die Serie auf jeden Fall fertig zu fahren“, so Werner Müller. Müller ist der einzige Fahrer, der in zwei Klassen für je zwei 2-Stunden-Rennen pro Renntag angetreten ist, eine Wahnsinnsleistung aber auch eine irrsinnige Doppelbelastung. Der Kappler war mehr als einmal an seinen psychischen und physischen Grenzen angelangt. Das führte auch zu einem Burnout mitten in der Saison. Doch aufgeben gibt es nicht. Mit 49 Jahren konnte er schlussendlich den Profititel und den Seniorentitel in der österreichischen Ausgabe der Cross Country sowie den Europameisteritel in der Klasse Senioren und den Vizeeuropameistertitel in der Profiklasse der European Cross Country holen. Aber nicht nur die anvisierten Titel motivierten den Kärntner für die Saison – auch sein im Vorjahr gegründetes Werner Müller Racing Team.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. Dezember 2016 um 10:56 Uhr
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 51

Like us on Facebook